Archiv der Kategorie: AVR

Mein kleiner Microcontroller

Gedruckte Schaltung?

Da bekommt das Wort “gedruckte Schaltung” gleich eine ganz neue Bedeutung. Nachdem meine letzte Platine nicht ganz so genau geworden ist habe ich mich an der “Direkt-Toner-Methode” versucht. Diesmal sieht das ganze schon etwas besser aus – zwar hat es meine Schrift nicht überlebt, das dürfte aber eher auf die Qualität des eingesetzten Druckers zurück zu führen sein.

Bild: http://adlersa.yotaweb.de/gallery2/gallery2/d/4271-2/PICT0354.JPG

Wie tief kann man mit PHP sinken

Sehr tief – wenn es um Systeminnereien geht. Mein kleiner Mikrocontroller ist inzwischen als LCD-Steuerung und für diverse Sensoren eingerichtet und beherrscht ein simples Übertragungsprotokoll per RS232.

Was jetzt noch fehlt ist ein PC-Pendant, welches die Daten weiterverarbeitet. Wie immer wird das bei mir PHP. Hardwarezugriff auf den RS232-Port ist dank *nix per fopen & co soweit problemlos möglich. Los geht die Geschichte aber, wenns um bidirektionale Kommunikation geht. Leider lockt PHP beim lesen vom COM-Port, sodass transfers anderer Programme an den IC nicht rechtzeitig durch kommen würden.

Aber getreu dem Motto “nichts ist unmöglich” haben ein paar feine PHP-Funktionen inzwischen einzug gehalten – mittels Fork gibts jetzt zwei Childs, einen zum senden und einen zum empfangen. Über IPC (Interprozesscommunication – ich liebe dieses Wort) wird dann der konkurrierende Zugriff auf die serielle Schnittstelle koordiniert.

Jetzt muss nurnoch mein PHP langsam mal mit allen benötigten Features fertig Kompilieren, dann könnt ich das ganze auch mal testen…

Bastelzeit! IR2USB

Und mal wieder ist es bastelzeit – ein großes Paket mit jede Menge Kleinkram ist Gestern angekommen. Unter anderem dabei: Eine kleine Sammlung zur Erstellung eines USBtiny IR-Empfängers. Inzwischen ist er zusammen und funktioniert wie ein Quantencomputer – mal klappts, mal nicht. Aber wenn er einmal läuft klappt alles.

Bild: http://adlersa.yotaweb.de/blog/wp-content/uploads/2007/02/im000409.thumbnail.JPG

Weitere Bilder: PaketBrennen des AVR

Pixelgrube

Der Laptop bastelt einen neuen Kernel, der Spielerechner ist ebenfalls voll und ganz mit Updates beschäftigt und der Server – naja, ich bin einfach nur zu faul da jetzt ein KVM-Kabel zu verlegen. Was macht man dann? Richtig – man sucht nach Dingen, die man schon lange mal machen wollte. Aufräufen steht da bei mir seit Jahren auf der Liste. Ganz so weit bin ich dann doch nicht gekommen. In einer alten Elektrokiste fand ich noch ein schönes 16x4er LCD. Verdammt – das ist jetzt schon das Zweite… Naja, also direkt mal neu verdrahtet und an meinen AVR gehangen – siehe da, es tuts noch. Dummerweise passen momentan nur 2 LCDs simultan an den Controller, aber mit einer anderen Verkabelung kann ich (zumindest nach meinem Wissensstand) bis zu 13 Displays ohne Anpassungen an den Fuse-Bits dranhängen. Ich geh dann mal weiter LCDs such…. ähh… Aufräumen.

Bild: http://adlersa.yotaweb.de/blog/wp-content/uploads/2007/01/im000366_small.thumbnail.JPG

Mikro-Mitstreiter

Beim durchstöbern der Videos des 23C3 ist mir ein sehr interessantes Projekt begegnet: Etherrape. Hierbei handelt es sich um ein Projekt, welches einen Mikrokontroller aus der Serie, welche auch ich nutze mit einer Netzwerkkarte ausstatten möchte. Für mich nicht so interessant, da ich ohnehin alles über meinen Server steuern kann. Sehr interessant jedoch das “Drumrum”. Die Platine soll so ziemlich alles an Steuersystemen können, was man sich nur denken kann:

  • RS232
  • RS485/422 (half- /fullduplex)
  • Dalls 1wire bus
  • Infrared Receiver and Transmitter
  • MCA-25 Handy-Camera with VGA resolution
  • I2C
  • SPI

Hört sich alles sehr gut an. Vorallem den 1-Wire-Bus wollte ich mir ohnehin anschauen – so ein Paar Temperatursensoren an nur einem Pin sing immer gut. Leider ist die Software in C, aber ich denke die Protokolle lassen sich recht einfach nach ASM portieren. Irgendwann mal – erst mal werde ich mal meine eigene RS232-to-HD44780-Schnittstelle fertig basteln.

Ein AVR lernt Linux

Wie ich schon geschrieben habe kann ich ein kleines Bastlerset für AVR-Mikrocontroller mein Eigen nennen. Inzwischen habe ich das Ding auch dank avra und avrdude unter Linux am laufen und kann schön meine Assembler-Basteleien auf den Chip brennen. Nach der üblichen Testreihe mit LED-Blinken, Tasterspielereien und Co hab ich nun meine erste brauchbare Anwendung. Der Chip holt sich über die serielle Schnittstelle Systeminfos von meinem Server und verteilts passend auf 2 HD44780-LCDs. Schon mal ein Anfang – als nächstes werde ich mal versuchen mir einen kleines Bussystem zu bauen um mehrere Controller zu vernetzen. CAN hört sich da recht brauchbar an.

Bild: http://adlersa.yotaweb.de/blog/wp-content/uploads/2007/01/im000361_small.thumbnail.JPG