Revival der Wetterstation

13010

13015

13020

Über Nacht habe ich mich nochmal am Außensensor meiner Wetterstation probiert. Den hatte ich vor einigen Monaten in die Ecke gelegt, da die meisten Sensoren irgendwie nicht so wollten wie ich und mir die Lust vergangen war. Nun weiß ich auch warum: Ein Kabel war gebrochen… Der Sensor hat über Nacht einige Änderungen abbekommen und klebt nun im funktionellen Plastikgehäuse zum Test im Freien.

Kleiner Überblick über die Hardware:

  • AVR ATMega8L
  • SHT71, digitaler Feuchte-/Temperatursensor, ±3.0 %rF, ±0.4°C
  • MPX4115A, analoger Drucksensor, über OpAmp am ADC
  • Conrad “Regensensor”
  • RF02, Funkmodul
  • Stromversorgung: 7805 (µCs), TS317 (1,5V Regensensor)

Funktionen:

  • Normalbetrieb: Messwerte alle 90 Sekunden senden
  • SHT71/MPX4115A: Werte werden bei Bedarf ausgelesen
  • Regensensor: Interruptgesteuert
  • Debug-Jumper: Sendeintervall auf 5 Sekunden verkürzen
  • RS232-Schnittstelle zum debuggen

Am Stromverbrauch ließe sich noch etwas machen – momentan werden keine Sleep-Modi der µCs verwendet und auf die eigene Elektronik des Regensensors könnte man auch verzichten. Da der Verbrauch aber nur knapp über dem Leerlaufverbrauch des Netzteils liegt ist das für mich erst mal uninteressant.

Bisher ist noch kein Datensatz ohne Bitfehler angekommen, könnte aber daran liegen, dass der Empfänger noch auf meinem Basteltisch unter Tonnen von Kabeln begraben ist. An der endgültigen Position sollte der Empfang deutlich besser sein. Dank Fehlerkorrektur vermeldet das System trotzdem soeben folgendes:

RX DONE
Data: #####T 359 H 6965 P 849 R 10 C 6409#||

Oder grob übersetzt:

Temperatur
3,59°C (/100)

Luftfeuchte
69,65% (/100)

Luftdruck NN
1004,45 hPa
(((((Vss/1023*ADC)/(R2/R1+1))+Vref)/5+0,095*1111,11*Fkorr)/(1-((0,0065*h)/288,15)^5,255)) [sic!]

Regen:
45mm/m² (Ticks * 4,5mm/m², reset bei 100 Ticks)

Der letzte Wert ist eine einfache Prüfsumme (XOR)

Jetzt muss es nurnoch für einen Test regnen – die Gießkanne ist noch zugefroren…

–EDIT–

Zu früh gefreut… MESSFEHLER_T2 oder auch SHT71 ausgefallen. Scheint, als ob das Kabel noch immer Probleme macht…

2 Gedanken zu „Revival der Wetterstation“

  1. Drucksensor im Gehäuse, Temperatur/Feuchtesensor ist wie man sieht nicht drin, aber da ist noch ein Vordach drüber. Das einzige, was nass werden könnte ist der Regensensor und der sollte das ja abkönnen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.