Suchtstoffe im Shampoo?

Der ÖPNV entpuppt sich in Kombination mit Langeweile wieder als perfekter Platz für Verhaltensstudien. Heutiges “Opfer” war eine jüngere Person, Haare etwas länger als Schulter. Aufgefallen war die Person, da sie auffällig oft die nicht vorhandene Frisur richten musste. Wie gesagt, Langeweile, daher mal mitgezählt: Die maximale Zeitspanne einer Hand-Haar-Abstinenz lag bei ganzen 14 Sekunden – Respekt…

Ein Gedanke zu „Suchtstoffe im Shampoo?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.