Intel Haswell-ULT Integrated Graphics: Performance vs. Battery unter Linux

Mal wieder geht es um die interne Grafik der Haswell-CPUs: Ich arbeite häufig am Laptop, dieser ist mit i5 und der der internen Grafik ausreichend schnell um auf dem Sofa etwas zu Arbeiten und nebenbei HD-Videos per HDMI auf dem TV darzustellen. Etwas verwundert war ich, als ich vor kurzem Unterwegs war. Ein kleiner Film zwischendurch sollte ja passen, aber selbst 720p-Material auf dem internen Montior war nicht ruckelfrei zu schaffen.

Das Problem scheinen die Stromsparfunktionen zu sein: Startet oder Resumed man das System im Akkubetrieb nimmt die Grafikleistung massiv ab. Auch ein späterer Wechsel auf Netzbetrieb bringt hier keine Änderung. Einzige  Lösung: System ausschalten oder in StBy versetzen, Netzkabel anschließen und starten, schon hat man wieder volle Performance – auch im Akkubetrieb. Sehr ärgerlich, vor allem da man hierzu  nahezu keine Dokumentation im Netz findet. Einige behaupten, es wäre eine Funktion des SpeedStep/EIST-Treibers, dieser wird jedoch eigentlich unterstützt, scheint aber keine Grafikfunktionen zu implementieren.

Da offenbar das Umschalten bisher (3.19.2) nicht sauber funktioniert würde ich  fast empfehlen die Stromsparfunktionen der Grafikkarte fürs erste im BIOS abzuschalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.