Ostasiatischer Sekundenkleber ftw

So, nachdem ich die letzte Woche mit einem kleinen Saunaabend bei Freunden beendet hatte konnte ich Dienstag Morgen direkt wieder länger machen: Der Betreiber des Serverzentrums, welches einen meiner Rootserver beheimatet, hat eine defekte PDU gefunden und musste daher u.A. meinen Server killen. Immerhin angekündigt, so konnte ich passend zur Wartung um 0:00h den Server runterfahren. Angedacht war etwa eine Stunde Downtime, ein entsprechendes Script sollte bei Ping-Kontakt meinen Wecker einschalten. Gegen 1:30 ging dann auch mein Licht an und ich durfte feststellen, dass schon alles korrekt gestartet wurde. Weiterschlafen.

Heute gings auf der Arbeit erst mal mit einigen PXE-Basteleien los – inzwischen läuft Knoppix, Memtest und ein gutzer Batzen an Diagnosetools direkt vom Netz. Fein.

Wieder in der heimischen Bastelstube sollte es eigentlich eine einfache Aufgabe werden: Wäsche. Waschmaschiene OK, aber Trockner? Fehlanzeige – die Heizung des fast 20 Jahre alten Kastens will seit Wochen nicht mehr. Ein Blick auf die Uhr: 15 Minuten bis Stargate. Knapp, aber nicht unmöglich. Deckel ab und mit dem Multimeter angerückt. Das, was ich als Heizung bezeichnen würde sah OK aus, die Trommel hat integrierte Sensoren – ein Anschluss an der Trommel (Masse) und einer an einem separaten, zur Trommel hin isolierten Metallring. Und dann? Die Frage war ein paar Minuten später beantwortet, als ich die Überreste eines Schleifers fand. Die Bürste und Kabel waren nich intakt, die Plastikhalterung, die das ganze Bauwerk über der Trommel hielt war allerdings an mehreren Stellen gebrochen und hat offenbar schon mehrmals Kleber zu Gesicht bekommen. Naja, dank dem good old 502 war Minuten später alles am alten Platz und bis ich den Deckel wieder drauf hatte auch so weit getrocknet, dass ich direkt testen konnte. Da Murphy offenbar wie fast jeder Osterurlaub hat funktionierte das ganze sogar beim ersten Versuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.