Xrandr: Manuelle Wahl der Auflösung

Xrandr ist auf Laptops und 1-GPU-Setups die einfachste und zuverlässigste Methode zur Steuerung der Bildausgabe. Monitorposition, Auflösung, Drehung – alles lässt sich über die Konsole oder die zahlreichen GUIs steuern – wenn die Hardware mitmacht. Für wenig Geld habe ich vor kurzem einen Acer P191w (Video folgt) in die Finger bekommen, dieser sollte nun “mal kurz” mein Netbook-Display erweitern. Eigentlich kein Problem: Anklemmen, einschalten, fertig. Leider scheint die DCC-Info des Monitors, welche dem Rechner u.A. die möglichen Auflösungen mitteilt, fehlerhaft und es zeigt sich dieses Bild:

> xrandr
Screen 0: minimum 8 x 8, current 1824 x 600, maximum 32767 x 32767
LVDS1 connected 1024x600+800+0 (normal left inverted right x axis y axis) 190mm x 110mm
1024x600 60.00*+
800x600 60.32 56.25
640x480 59.94
VGA1 connected 800x600+0+0 (normal left inverted right x axis y axis) 0mm x 0mm
1024x768 60.00
800x600 60.32* 56.25
848x480 60.00
640x480 59.94
VIRTUAL1 disconnected (normal left inverted right x axis y axis)

Wie man im mittleren Bereich sieht ist die maximal wählbare Auflösung 1024×768 Pixel. Laut Datenblatt sollte das Panel nativ mit 1440×900 Pixeln arbeiten, entsprechend verzerrt und unscharf sieht auch das Bild aus.

Mit ein paar Befehlen kann man xrandr die nicht erkannte Auflösung beibringen. Hierzu benötigen wir erst mal eine Modeline – diese lässt sich mit dem Tool “cvt” berechnen. Hier für 1440×900 Pixel bei 60Hz:

> cvt 1440 900 60
# 1440x900 59.89 Hz (CVT 1.30MA) hsync: 55.93 kHz; pclk: 106.50 MHz
Modeline "1440x900_60.00" 106.50 1440 1528 1672 1904 900 903 909 934 -hsync +vsync

Diese Info muss man nun in xrandr bekannt machen und dem Monitor zuweisen:

> xrandr --newmode "1440x900_60.00" 106.50 1440 1528 1672 1904 900 903 909 934 -hsync +vsync
> xrandr --addmode VGA1 "1440x900_60.00"

Im Anschluss sollte sich die Auflösung mit dem Tool der Wahl einstellen lassen, auf der Konsole also wie folgt:

xrandr --output VGA1 --auto --mode 1440x900_60.00 --left-of LVDS1

Schon kann auch dieser Monitor mit seiner korrekten Auflösung arbeiten und in den nächsten Tagen mir diverse Metadaten des 31c3 anzeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.