Logrotate für Windows-Webserver IIS

Seriously, Microsoft? Der in Windows integrierte Webserver IIS kann problemlos vernünftige Log-Dateien erzeugen und besitzt auch eine Funktion diese bei Erreichen einer Zeitspanne oder eines Größenlimits zu schließen und eine neue beginnen. Was leider fehlt: Alte Dateien löschen. Es kommt was kommen musste: Auf einem Produktivserver durfte ich mehr als 100GB an logtechischen Textkauderwelsch finden. Platte voll.

Zwar kann man hier mit der in NTFS verfügbaren Ordnerkompression gegensteuern, eine Dauerlösung ist das aber sicher nicht. Am Ende habe ich auf Basis eines Powershell-Scriptes von Daniel Schroeder aka deadlydog etwas passendes gebastelt um hier Abhilfe zu schaffen. Regelmäßig über die Aufgabenplanung aufgerufen bleibt so der Ordner auf einem erträglichen Maß.

Zum Ausführen wird mindestens PowerShell 2.0 benötigt. Ältere Betriebssysteme wie z.B. 2008R2 bringen nur PowerShell 1 mit, hier muss manuell über das Windows Management Framework aktualisiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.