BTRFS-Recovery

Narf… Das war zu viel. Durch einen Umbau hatte sich offenbar ein Kabel im Lüfter meines Chipsatzes verheddert – keine gute Voraussetzung, wenn man mal eben Wine neu kompiliert. Es kommt, was kommen musste: Kernel panic.

Nunja, Fehler gefunden, weiter gehts. Nicht. Zwar startete das System, meine Home-Partition blieb aber verschwunden. Kurzer Blick auf den Aufbau: Mein Home liegt auf einer separaten Partition, ist mit LUKS verschlüsselt und nutzt – da ich die gigabyteweise IRC-Logs vorratsdatenspeichere und transparente Komprimierung wollte – BTRFS. Das Log verrät: LUKS selbst läuft, mount hingegen scheint sich aufzuhängen. In dmesg sieht alles OK aus, nur die normalen BTRFS-Meldungen, keine Fehler.

Strange, aber Reboot fixed ja fast alles, also schnell die magischen Zeichen eingetippt und zur Sicherheit im Rescue-Mode gestartet. Dort per Hand cryptsetup aufgerufen und erst mal btrfsck losgelassen. Kein Fehler. Mount? Nope.

OK, nun bin ich genervt, vor allem da die Kiste nicht unbedingt schnell bootet. Qemu to the rescue, also schnell ein Debian geklont und die Partition vorgesetzt. Schlechte Idee. Die bei Debian genutzten BTRFS-Libs/Module sind eine Nummer zu alt und können mit der Partition gar nichts anfangen. Ein Arch-Download später kann es weiter gehen.

Erst einmal ein normaler mount in der VM – vielleicht ist ja nur der Host kaputt, außerdem ist auf der CD ein älterer Kernel. Leider ohne erfolg, also VM-Reboot und den Hammer ausgepackt. Mit “mount -o recovery,nospace_cache” lassen sich viele Fehler schon beheben, aber auch hier scheint der mount nichts zu vollziehen. Keine Reaktion, keine IO-Last, keine Fehlermeldung.

Die Lösung: btrfs_zero_log. Hiermit werden die offenen Transaktionen gelöscht. Die kann zwar zu Datenverlust von Änderungen, die kurz vor Absturz geschrieben wurden, führen, aber besser als gar keine Partition. Der mount in der VM war schlussendlich erfolgreich und auch der Host verfügte kurze Zeit später wieder über alle Dateien. Warum btrfsck das offenbar defekte Log nicht ankreidete ist mir allerdings ein Rätsel – sollte das nicht die Aufgabe des Tools sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.