Software als Windows-Service

Programme starten ist toll. Einige müssen aber immer wieder gestartet werden, hierzu nutzt man unter Windows so genannte “Dienste”. Leider sind das unter Windows NT (also auch z.B. Windows 7/8/10, Windows Server 2008/2012) keine einfachen Programme, sondern erfordern spezielle Registrierungen. Leider gent so etwas (soweit mir bekannt) nicht mit Hausmitteln.

Abhilfe schafft ein kleines Tool: winserv verwandelt ein beliebiges Programm in einen passenden Dienst. Hierbei gibt es folgende Modi:

install richtet ein Programm als Dienst ein
configure ändert einen vorhandenen Dienst
uninstall entfernt den Dienst

Zum Anlegen gibt man folgende Parameter:

-displayname Angezeigter Name des Dienstes
-description Beschreibung (das, was in der Diensteverwaltung in der zweiten Spalte steht)
-start Start-Art des Dienstes – “auto” “demand” oder “disabled” (Bedeutung selbstredend, oder?)

Beispiel:

winserv install testdienst -displayname "Test-Dienst" -description "Test 123" -start auto c:\BLA.EXE

Alternativ kann man auch einen Geplanten Task mit dem Trigger “Bei Systemstart” verwenden, hier muss man jedoch auf die komfortableren Prüf- und Verwaltungsfunktionen des Dienst-Managers verzichten.

Ein Gedanke zu „Software als Windows-Service“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.