Archiv der Kategorie: Freaks on Tour

Frohes Neues!

So, ich hab den Abend überlebt. Andere jedoch nicht – hiermit möchte ich den Tod von Folgenden Objekten bekanntgeben:

  • 3 Kästen Bier
  • 4 Flaschen Cola
  • 1 Flasche Whisky
  • +40 Hackfleisch-Käsebrötchen
  • 1 2kg-Topf Chili Con Carne
  • 1 Schüssel Kartoffelsalat
  • 1 Kofferraum Böller, Raketen, etc

Und jetzt brauch ich erst mal was Schlaf….

So, und jetzt  die übliche “Mein erstes Mal”-Liste (Ist ja schon fast Tradition…)

  • Erstes Getränk: Bier
  • Erstes Wort: Prost (…Neujahr)
  • Erstes Wetter: Regen
  • Erste Musik: Rammstein – Spieluhr
  • Erste Email: “incredible price$ for be$t drug$!”
  • Erstes gelesene Wort im IRC: lol
  • Erster gelesener Satz im IRC: “w00t I enter 2007 by watching IPTV shows and chatting in IRC”

Und wir bewegen uns doch – auf zu In Extremo

Nachdem die geplante Abfahrt gestern ja wie geschrieben ausgefallen ist, haben wir es nun doch noch geschafft nach Trier zu kommen. Gegen 18:30 passierten wir die Stadtgrenze – eigentlich pünktlich, Einlass 19:00h, allerding haben wir es irgendwie geschafft ne Stunde lang die Halle zu suchen. Anscheinend macht es den Trierern sehr viel Spaß und immer zu den falschen Hallen zu lotsen. Nunja, trotz des späten Eintreffens konnten wir uns recht nah an der Bühne platzieren. Im Vorprogramm spielte von 20-21h die Band “KRiEGER”. Eigentlich ganz OK. Danach gings direkt mit einem lauten Knall und dem Klassiker “Spielmann” los. Die bekannten Lieder “Küss mich”, “Ave Maria”, “Erdbeermund”, ” Vollmond” und “Spielmannsfluch” waren unter anderem vertreten. Ich persönlich hab “Herr Mannelig” etwas vermisst, aber “Liam” als Zugabe war auch nicht schlecht. Inzwischen sind wir mit dem letzten Tropfen Benzin und den verbleibenden Überresten einer Kupplung wieder zu Hause angekommen und es bleibt genug Zeit das Gehör wieder zu regenerieren.

Den ganzen Text mit Links zu Band/Songinfos und Hörproben gibts bei Last.fm

Von seltsamen Gestalten und gewohnten Plätzen

Nachdem letztes Wochenende krankheitsbedingt nicht wirklich was los war sollte nun mal wieder etwas die Gegend unsicher gemacht werden. Die Planung war einfach: 19:30 nach Koblenz in unsere beliebte Rockbar Florinsmarkt. Die Realität sieht bei uns aber immer anders aus: Erst warten wir auf die Freundin des Christian B., Christian W. kommt wie immer zu spät (diesmal warns immerhin nur 3 Stunden) und zu guter letzt Stehn wir ohne Auto da.

Naja, was tut man nicht alles um den Abend zu Retten… Dank Eltern konnte ich noch ein Auto auftreiben und auf nach Koblenz. An dieser Stelle viele Grüße an die netten Leute, die über mein Einparkvermögen hergezogen sind – ich hoff mal für euer Falschparken habter ein Knöllchen bekommen.

Tja, aber die Freaks wärn nicht die Freaks, wenn nicht noch mehr schief gehen würde. Natürlich war die Rockbar überfüllt – was auch sonst. wir entschieden uns für einen kleinen Abstecher in die so genannte “Druckkammer“. Die Location ist auf jeden Fall nicht schlecht – ein zur Disco umgebauter Burgkeller gibts nicht überall zu sehen. Dummerweise entsprach die Musik (EBM, Dark Electro, Industrial, Wave) nicht ganz unserem Musikgeschmack. Eine halbe Stunde später gings dann wieder über die Straße richtung Florinsmarkt – und dank der 0-Uhr-unter-18-Rausschmeiß-Aktion war auch wieder etwas Platz.

Also ein paar Bier und zum Abschluss einen Absinth (pur). Um 2:30 war dann Ende, also auf zum Auto (korrekt geparkt) und heimwärts. Da aber gewisse Leute natürlich doch noch eine Toilette unterwegs benötigen und eigentlich auch alle Hunger hatten noch einen Abstecker zum Burger King. An einem billigen Mitternachtssnack ist ja normal nichts auszusetzen – normal. Dank Alkoholeinfluss entschied sich Chris W. nämlich kurzerhand dem Kinderspielparadies einen Besuch ab zu statten. Naja, die Rutsche ist nicht zusammen gebrochen und die Bälle sind auch noch da.

Gegen 3 warn wir dann wieder in heimischen Gefilden und können uns seelisch auf den nächsten Ausflug vorbereiten.

Natürlich wie immer die Gallery nicht zu vergessen.

Halloweenparty in Welling

Und wieder einmal schreit Vampire nach den Freaks. Da dieses WE nicht wirklich was los war und Halloween ja grade zufällig ansteht und sogar bei allen ein arbeitsfreier Tag folgt trifft sich das doch. Stattfinden sollte das ganze in der Nettehalle in Welling.

Dabei waren Chris B.,Chris W., Sascha, Jacki und ich als DVD (aka Depp vom Dienst aka Fahrer aka kein Alk -.-). Tewa konnte durch ihren Vater auch noch auftauchen, der Rest hatte entweder keine Fahrgelegenheit oder Lust.

Der Weg ins kleine Örtchen beschreibe ich besser nicht – ich würde es eher als Feldweg einstufen und nicht Straße nennen. Wie immer trafen wir aber mit perfektem Timing an der Halle ein – pünktlich zum Einlass. Und wie es sich gehört machen die Freaks auch schon von vornerein Chaos: Wir konnten den einzigen Stehtisch im Zuschauerbereich ergattern und diesen sehr dezent vor der Bühne platzieren.

Ein paar Minuten später war auch der obligatorische Kasten Bier unterm Tisch. Andere waren da optimistischer: Ein Junggesellenverein brachte es auf satte 8 Kisten (zu je 38EUR). Nach 2 Stunden Vorglühen ging es dann los. Die Musikwahl war ungefähr mit Mendig vergleichbar, wenn sich auch einige neue, eigene Stücke der Band dazwischen befanden. Die Stimmung war leider nicht ganz auf Mendig-Niveau, aber man kann ja nicht alles haben.

Mitten drin gab es noch einige Specials, so Verkleidete ein Gittarist kurzerhand als Frau um den fehlenden Specialguest zu ersetzen. Außerdem gabs eine Mundharmonikavorführung einer Person aus dem Publikum, ein Geburtstagsständchen extra für eine junge Dame und zum Abschluss noch ein kleines Liebesgeständnis eines Fans an seine Freundin.

Kurz vor Schluss haben wir die Party dann auf Grund der körperlichen Fitness einiger Leute vorzeitig verlassen und darauf das Pfandgeld wertvoll in Burgern angelegt. Inzwischen sitz ich wieder wo ich hingehöre. Die ersten Bilder sind wie immer in der Gallery.

Und zum Abschluss ein paar Videos

Sonntag ist Ruhetag – nicht bei uns. Irgendwann gegen 17:00h standen plötzlich Chris W. und Sascha vor meiner Haustür. Mitgebracht hatten sie vorallem 2 Sachen: Großen Hunger und die bitte alle alten Movies und Bilder der Freaks auf eine DVD zu verfrachten. Nach einer Packung Happy Cherrys (oder was auch immer das war) und 1,5 Stunden rumprobieren hab ich die Bilder schlussendlich einfach auf meinen USB-Stick gepackt. Murphys Gesetz besagt ja schon, dass ein DVD-Brenner immer dann streikt wenn man ihn Brauch.

Dann auf zu Chris B. – Chris W. und Sascha im 2-Mann-Auto und ich, tja, was mach ich?`Das Auto steht da in der Garage, perfekt – würden meine Eltern nur nicht die Angewohnheit haben auch bei Ausflügen zu Fuß den Autoschlüssel mit zu schleppen… Also mal wieder die bekannten 3km Fußmarsch. Diesmal aber mit Kamera und da Kevin ja ein Roadmovie machen wollte hab ich ihm einfach mal die Idee geklaut – das Video gibts irgendwann in den nächsten Tagen.

Mit von der Partie war zusätzlich noch Tewa und so gingen wir dann bis etwa 23:00h die (für alle außer den gezeigten) lustigen Bilder und Videos durch. Und dank Chris W. kam ich danach sogar ohne Fußmarsch zu Hause an.

UPDATE: Leider ist aus dem “Roadmovie” nix geworden – war einfach zu dunkel. Trotzdem gibts ein paar Ausschnitte wie immer in der Gallery.

ToolTime – oder auch nicht?

Wenn schon mal eine Coverrockband im Ort ist kann man ja mal reinschauen, oder? Chris, Chris, Jacki , Tewa und meine Wenigkeit sahen das zumindest so. Naja, fast – die Location in der Wirtschaft “Zur Post” in Miesenheim war nicht wirklich optimal – Zu eng, zu heiß, zu viele Freakhasser und eine für unsern Geschmack zu seltsame Songauswahl. Immerhin kamen noch Julia und Thomas hinzu und sorgten für etwas Unterhaltung. Nunja, auch bei Chris daheim lässt sich Feiern – und sollte einen die Mutter mal vor die Tür setzen *hust* läuft man auch mal ne Stunde ziellos durch die Gegend

Infiltrieren wir die Grillhütte

Beliebt sind wir ja anscheinend schon irgendwie. Eigentlich sollte es ein ruhiges Wochenende für die beiden Christians, Sascha und mich werden. Etwas reden, ein Bierchen dazu – wäre da nich das böse Handy. Tewa rief von einem Geburtstag in der Nickenicher Grillhütte an – ob wir nicht mal vorbei kommen wollten. Tja, Freibier, Party, was will man mehr? Also schnell irgendwie hingeeilt und einen schönen Abend gemacht. Und wer schon immer mal wissen wollte, wie verrückt die Freaks wirklich sind kann sich davon ein Bild in der Gallery machen.

UPDATE: Videos in der Gallery haben jetzt auch Ton, außerdem ein paar Handybilder geadded

Willkommen in der neuen Kneipe

Bild: http://adlersa.yotaweb.de/gallery/preview/1_9.jpgJetzt in eigener KategorieNachdem wir unsere Hütte abtreten mussten und dadurch unser Wochenend-Ort verloren ging gab es eigentlich nur 2 Orte, an denen sich die Freaks trafen: Christian B.s Zimmer und die miesenheimer Kneipe “Milles”. Jetzt kommt eine dritte Location hinzu: Die Rockbar am Florinsmarkt in Koblenz.

Bild: http://adlersa.yotaweb.de/gallery/preview/1_8.jpgDiesmal dabei waren wie immer Chris B. , Chris W. und Sushi mit seiner Freundin Jacqueline. Zusätzlich wurden wir noch von Tewa und Julia begleitet, welche uns letztes Wochenende bei Vampire zugelaufen sind begleitet. Eigentlich hieß auch unser Ziel so: Vampire. Doch irgendwie haben wir das ganze verplant – Der Auftritt auf der Kobern-Gondorfer Kirmes war einen Tag früher. Nächstes erdachtes Ziel war die Druckkammer in Koblenz, kurzfristig entschieden wir uns dann aber für die Rockbar, da es näher war und wir einige Empfehlungen bekommen hatten.

Bild: http://adlersa.yotaweb.de/gallery/preview/1_11.jpgGelohnt hat sich der Abend alle mal: Insgesamt wurden 150 EUR in Alkohol umgesetzt – plus ca. 50EUR, welche uns vom Haus spendiert wurden. Bier/Colabier, Bananenweitzen, Whisky-Cola und Kirschlikör von 20-0 Uhr reichten dann auch. Danach noch den Weg von der Bar zum Auto mehr oder weniger Eigenständig zurückgelegt (Chris B. und Julia ausgenommen) und schon gings dank des Vaters von Chris W. wieder in die Heimat.

So, genug Text, Bilder versuche ich noch zu bekommen – jetzt gehts erst mal ans Ausnüchtern.

UPDATE: Ganz vergessen zu verlinken: Die Bildergallerie