Titanium Backup über ADB starten

Tja, pech gehabt – soeben hat sich mal wieder meine Android-Installation zerlegt – SD-Karten sind nunmal nicht als Systemdatenträger geeignet. Nach dem Lockscreen zeigt sich nur die Meldung, dass der Prozess “acore” beendet wurde. Kein Homescreen, kein Startmenü. Im Log: I/O error einer Datenbank – nicht nett… Vor einer Neuinstallation würde ich natürlich gerne die Daten sichern, aber wie? Ohne Programmmenü lässt sich das von mir verwendete Titanium Backup nicht starten – oder doch? Wenn USB-debugging aktiv ist lässt sich über ADB einiges retten: Einerseits kann man auch ohne Recovery-System Daten des Systems direkt wegsichern – unter Windows auch Grafisch mit dem Programm “DroidExplorer”, für Linux bastel ich gerade dran. Sicherer fühl ich mich aber eher mit Titanium Backup – das Tool weiß eher was wo zu sichern ist. Android.pk brachte mich auf den richtigen Weg: Über “adb shell” erhält man einen Konsolenzugang auf das Telefon, mit dem Befehl

am start -a android.intent.action.MAIN -n com.keramidas.TitaniumBackup/.MainActivity

kann man die App manuell starten und auf dem Telefon wie gewohnt seine Daten wegsichern. Nutzer der Free-Version sollten jedoch wenn vorhanden vorher ältere Backups sichern, andernfalls werden die Backups – ggf. mit defekten Daten – überschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.