BitBastelei #146 – SSH unter Linux

BitBastelei #146 - SSH unter Linux

(41 MB) 00:30:06

2015-04-26 10:00 🛈

Vom Verbinden bis zum Tunneln
Alle Angaben beziehen sich auf OpenSSH

Befehle:

Verbinden zum Rechner:
ssh evil.server

Verbinden zum Rechner mit Nutzerangabe
ssh anderernutzer@evil.server

Host-Keys anzeigen
ssh-keygen -l -f /etc/ssh/ssh_host_ed25519_key
(bzw. passender Key)

Host-Key aus “Adressbuch” löschen
ssh-keygen -R evil.server

Neues Schlüsselpaar erzeugen
ssh-keygen

Key auf Server kopieren
ssh-copy-id username@evil.server

Passwort eines Keys ändern
ssh-keygen -f ~/.ssh/id_rsa -p

Argumente
-p 1234 – Port 1234 statt Port 22 nutzen
-C – Kompression einschalten
-v – verbose – zusätzliche Ausgaben zur Fehlersuche

Lokale Weiterleitung
ssh -L 127.0.0.1:1234:192.168.0.2:80 evil.server
Lokale Verbindungen an Port 1234 werden über evil.server an 192.168.0.2 Port 80 weitergeleitet

Remote Weiterleitung
ssh -R 0.0.0.0:1235:127.0.0.1:80 evil.server
Verbindungen auf eine beliebige IP von evil.server auf Port 1235 werden an Port 80 des lokalen PCs weitergeleitet

SOCKS-Proxy
ssh -D 3128 evil.server
Es wird ein SOCKS-Proxy auf Port 3128 gestartet. Dieser kann z.B. mit Firefox genutzt werden

X11-Forwarding
ssh -XY evil.server
Nun können in der Sitzung grafische Programme gestartet werden. Die Anzeige erfolgt auf dem lokalen PC

Config-Files
Alle Argumente und weitere Optionen können global oder pro Ziel in den Konfigurationen hinterlegt werden. Die Benutzerkonfiguration ist unter ~/.ssh/config zu finden, die Systemweite üblicherweise unter /etc/ssh/ssh_config

Escape-Sequenz
In einer SSH-Sitzung kann man üblicherweise mit der Tilde-Taste (~) ein internes Menü aufrufen. Die Wichtigsten Befehle:
~? Hilfe anzeigen
~. SSH-Verbindung beenden (auch wenn Gegenseite nicht mehr reagiert)
~# Liste der Verbindungen (incl. Tunnel) anzeigen
~C Interne Konsole aufrufen – hier kann man nachträglich Tunnel (-L, -R, -D) aufbauen

Weitere Ideen:
– ssh-agent: Kennwörter für SSH-Keys mussen nur alle X Minuten eingegeben werden
– autossh: SSH-Verbindung bei Abbrüchen neu Aufbauen
– SSH mit Pipes: Pipes lassen sich über SSH auch an entfernte Rechner senden
2-Faktor-Anmeldung, z.B. mit Google Authenticator
Host-Keys in DNS hinterlegen

LUG-MYK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.