Docker: Start mit aktivem IPv6 nicht möglich

Docker kann bei mir nach wie vor zwei Lager bedienen: Die Idee von Containern klingt gut, die mangelnde Stabilität und viele Konzepte der Implementierung lassen mich aber nur den Kopf schütteln. Heutiges Thema: IPv6. Prinzipiell nicht wirklich nutzbar, da die meisten Orchestration-Systeme wie Kubernetes oder Swarm bisher laut Doku und Bugtrackern bestenfalls rudimentäre Unterstützung bieten. Docker selbst soll – laut Anleitung – jedoch mit wenigen Handgriffen IPv6-fähig gemacht werden können.

Klingt einfach? Tja, nach einem Neustart ließ sich der Docker-Daemon nicht mehr starten. Im Log fand sich folgendes:

dockerd: Error starting daemon: Error initializing network controller: Error creating default "bridge" network: could not find an available, non-overlapping IPv6 address pool among the defaults to assign to the network

Die Abhilfe ist recht einfach: Ein festes Netz vergeben. Hierzu in der daemon.json einen passenden fixed-cidr-v6-Eintrag machen:

{
"ipv6": true,
"fixed-cidr-v6": "2a01:1234:5678:9abc:def0::/112"
}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.