Schlagwort-Archive: VCSA

VMWare vCenter Server Appliance mit Proxy aktualisieren

Die Aktualisierung einer VCSA ist eigentlich ja recht einfach: Man geht über den Port 5480 auf das Appliance-Management (aka MUI, VAMI), klickt auf Update und das drunterliegende Linux wird samt aller Programme auf den aktuellen Release aktualisiert. Die Programme kommen dabei direkt von den Updateservern – zumindest wenn man eine direkte Internetverbindung hat. Steht das System in einem Netz, welches keinen direkten Zugang bietet und nicht über einen transparenten Proxy verfügt, lässt die UI die nötige Konfiguration einfach erscheinen: Unter Netzwerk -> Verwalten findet sich ein Menüpunkt “Proxy-Einstellungen”, welcher die direkte Eingabe ermöglicht. Theoretisch.

Bild: https://www.adlerweb.info/blog/wp-content/uploads/2018/01/vcsa.png

Die Praxis sieht leider anders aus: Dieses GUI-Element setzt lediglich die Umgebungsvariable http_proxy, welche ausschließlich für unverschlüsselte Verbindungen gültig ist. Da der Update-Download inzwischen per HTTPS läuft wird der Proxy praktisch ignoriert und der Download-Versuch läuft ins Leere. Dieses Problem tritt mindestens zwischen der Version 6.0 und der aktuellen 6.5U1 auf.

Zur Abhilfe muss man selbst Hand anlegen: In der Datei /etc/sysconfig/proxy findet sich neben der, von der GUI bereits gesetzten, Variable HTTP_PROXY auch ein passendes HTTPS_PROXY. Füllt man dies manuell aus ist der Update-Download fehlerfrei möglich. Wer vSAN einsetzt, sollte hier auch gleich noch die lokalen Server als Ausnahme definieren um den VMWare-Bug #2150523 zu umgehen.

Es zeigt sich wie so oft: Der Texteditor ist mächter als die Maus.

Danke an Andrew Richardson/VirtualSlices für das Aufklären des ursprünglichen Fehlers.