IHK und die liebe Technik

Die IHK geht mit der Zeit – sehr löblich. Naja, fast…

Die Industrie und Handelskammer startet zur diesjährigen Abschlussprüfung der ITler einen neuen, digitalen Versuch: Die Projektanträge sollen online abgegeben werden. Ansich nichts schlimmes, aber unter “guter Arbeit” ist wohl etwas anderes zu verstehen:

Nach dem ersten Test einer Mitschülerin war die Überraschung wohl groß: Nach ihrer Testeinsendung hing plötzlich das ganze System… Und nach eigenen Angaben hat wohl der Programmierer angerufen. Grund: Gewisse Sonderzeichen haben die Datenbank durcheinander gebracht. Zwar kann man die im Forular nicht eingeben aber “mit Copy and Paste haben wir nicht gerechnet”.

Nunja, inzwischen nach einer einstündigen, pardon – nach Verlängerung 24-stündigen, Wartung läufts einigermaßen. Sonderzeichen funktionieren zwar immer noch nicht richtig und vermutlich gibts auch noch einiges an Sicherheitslücken, aber immerhin kann man jetzt das tolle Vorschau-PDF erstellen lassen. Und wer brauch schon Formatierungen oder Bilder um etwas zu erläutern.

Mal schaun, ob ich die dieses Jahr noch erfolgreich absenden kann…

Ein Gedanke zu „IHK und die liebe Technik“

  1. Hui, online. Zu meiner Zeit war ein häßliches Word-Dokument, dass per email verschickt wurde, das höchste an Technik, was meine IHK zu bieten hatte. Aber es funktionierte immerhin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.