Schlagwort-Archive: DSL

Fehlersuche: Wer brauch schon einen korrekten Status?

Als Backupleitung dümpelt hier nach wie vor eine DSL-Leitung herum. Ein billiger Hama WLAN-Router, welcher sich selbst nur als “Wireless Router” identifiziert und mit einem “GoAhead-Webs” HTTP-Server ausgestattet ist sorgt für den nötigen PPPoE-Uplink und ist an ein dediziertes VLAN angebunden. Genutzt wird sie kaum – lediglich bei Ausfällen des Kabelanschlusses (100MBit/s vs. 2MBit/s) oder zum Synchronisieren meines Webservers im RZ mit dem heimischen Server zu Backupzwecken darf sie mal Daten transportieren. Zusätzlich läuft noch ein Freifunk-Router (Hooray for automatic Failover) sowie ein HTTP-Gateway, welches einige Infos meines Systems im Internet bereitstellt. Für letzteres ist auf meinem Server ein kleines Script aktiv, welches regelmäßig per PHP die Statusseite des Routers abruft, die IP mit der des letzten Durchlaufs vergleicht und ggf. dem DNS-Server meiner Domain eine passende Info weitergibt. Selfmade dynamic-DNS, wie hier schon mal vorgestellt.

Seit einigen Wochen war nun das HTTP-Gateway nicht mehr erreichbar. Eh, kommt auf die “müsste man mal”-Liste. Heute dann endlich Zeit gefunden und nicht schlecht gestaunt. Die erste und nicht grade unabwegige Vermutung: DSL weg. Leitungsfehler, hängender Router – es gibt viele mögliche Ursachen. Ein Traceroute von der zuständigen VM zeigt aber nichts ungewöhnliches: Der Request geht über den Hama-Router, den POP des DSL-Anbieters und kommt am Ziel an. Connect auf die IP? Eyeup, der HTTP-Server antwortet. Also doch das DDNS-Script kaputt?

Ein Blick auf die Statuskonsole des dynamic DNS Scriptes zeigte folgendes: “Last IP: **** – Current IP:”. Aha, also kann er die aktuelle IP nicht von der Statusseite des Routers ermitteln. Seltsam – es gab keine Firmwareupdates oder Ähnliches. Also mal schnell ein manueller Blick mit dem Browser auf den Billigrouter – “PPPoE disconnected” vermeldet dieser stolz. Eh, wat? Nochmal aktualisieren: Tatsächlich. PPPoE disconnected, keine IP. Trotzdem routet die selbe Kiste fröhlich weiter über den DSL-Anschluss ins Internet.

Whatever, das Gerät hat wohl seine 10 Jahre auf dem Buckel, da lohnt eine wirkliche Fehlersuche nicht. Vor allem da die DTAG ja weiterhin mit All-IP droht, welches dann ohnehin zur Kündigung des Anschlusses führen wird – schlechtes VoIP können auch andere Anbieter günstiger. Einen Reboot später weißt der Router wieder, was er tut und meldet auch brav die aktuelle IP. Ich kann nur vermuten, dass hier intern irgend ein Puffer überläuft und die synchronisation zwischen System und HTTP-Server zerschießt.

Ranttime #8 – Die Digitale Agenda 2014-2017 – Ein Kommentar

Links zum Thema

Inhalt:

  • 0:00 Intro / Die Internet-Troika
  • 3:23 Industrie 4.0
  • 5:12 Chancen für Start-Ups / Von Abmahnern und Patenttrolle
  • 6:34 Netzneutralitätsprioritätsvergabe
  • 8:41 Die DeMail ist sicher.
  • 10:32 Die Digitale Gesellschaft: Wir sind das Netz…
  • 14:15 Vertrauen als Währung
  • 14:55 EU-Datenschutz
  • 15:33 Was ist “kritische Infrastuktur”?
  • 17:04 Das Internet ist kein rechtsfreier Raum
  • 18:25 Mit Sandsäcken gegen den Daten-Tsunami
  • 23:44 Funkfrequenzen sind kein Kabel
  • 25:05 Damit Weißes länger weiß bleibt
  • 25:36 Closed Data, Open Data, Missing Data
  • 26:09 Überwachungsterror
  • 27:04 Hausaufgabenvergesser
  • 27:32 Der Bundestrojaner, dein Freund und Helfer
  • 28:20 Undefiniert ist genauer als Zahlen zu nennen?
  • 29:14 Lehrstunde Vectoring
  • 29:30 Offene WLANs, Störerhaftung und die Anonymität
  • 31:14 Frequenzpooldämpfung: Tetra/BOS-Funk
  • 32:22 Volkssport Google-Bashing
  • 32:52 [fefe] Förderung? Bleibt ja in der Familie
  • 33:25 [fefe] Meldepflicht
  • 34:21 [div] Folgenloses Geschwätz
  • 34:44 Mein Fazit