Schlagwort-Archive: vSphere

VMWare vSphere-Client per SSH-Tunnel

Bild: https://www.adlerweb.info/blog/wp-content/uploads/2016/07/vmlist-300×205.pngUgh – eine VM hängt und ich habe kein VPN ins zugehörige Netz. Aber jetzt extra hinfahren? Auch unschön. Glücklicherweise gibt es noch einen SSH-Zugang, den ich hier nutzen kann. Also schnell Tunneln – doch welche Ports? Nunja, nehmen wir für den “alten” vSphere-Client folgende:

  • 443
  • 992
  • 993

Wer jedoch versucht mit 127.0.0.1 oder localhost zu verbinden wird auf Probleme stoßen – bei mir lief der Client auf diesen IPs keinen Connect zu. Ein kurzer Griff in die IPv6-Kiste mit dem guten, alten [::1] half und ließ die Verbindung zu.

VMWare vMotion auf VMA per CLI auslösen

Kleines Script zwischendurch: Über dieses Perl-Konstrukt kann man auf einem vSphere Management Assistant eine vMotion auf der Konsole auslösen. So lassen sich recht einfach eventgesteuerte vMotion-Aktionen umsetzen. Ich nutze es z.B. um zeitgesteuert VMs an Standorte mit höherer erwarteter Hitrate zu verlegen oder bei Störungen kritische VMs automatisiert auf “sicherere” Hosts zu migrieren. Das Original stammt von William Lam, ich habe einige Punkte etwas umgebaut um Storage-vMotion auszuklammern. Üblicher Disclaimer: Proof of concept, keine Garantie, nicht-Programmierer-versucht-sich-an Perl, Works for me.

Aufruf:

BitBastelei #195 – Windows 2012R2 Failovercluster mit VMware

BitBastelei #195 - Windows 2012R2 Failovercluster mit VMware

(42 MB) 00:26:35

2016-05-01 12:00 🛈

Wieder mal eine Runde “Serverzeugs”: Windows Server 2012 R2 kann über “Failoverclustering” eine Hochverfügbarkeit bereitstellen. Hierzu müssen alle Clusterknoten auf einen gemeinsamen Speicher direkt zugreifen können. Kommt eine Virtualisierungsinfrastruktur wie VMWare hinzu muss man etwas basteln um eine stabile Funktion zu erreichen.

VMWare KB1037959: Microsoft Clustering on VMware vSphere: Guidelines for supported configurations