Schlagwort-Archive: OpenWRT

BitBastelei #231 – Onion Omega 2 als 3D-Druck-Steuerung

Der Onion Omega 2 ist ein kleines und günstiges Bastelboard, welches sich zwischen kleinen Mikrocontrollern wie Arduino/ESP8266 und den großen Mini-Computern wie dem Raspberry Pi platziert. Mit 580MHz, 64MB RAM und integriertem WLAN wird er für „Internet of Things“-Anwendungen angepriesen.
In diesem Video werden wir einen Blick auf die technischen Daten werfen, uns die Einrichtung anschauen und letztendlich mittels OctoPrint dem 3D-Drucker der letzten Folge ein Webinterface verpassen.

Inhalt

  • 00:00 Der Omega 2
    • 01:10 Technische Daten
    • 03:13 Anschlüsse
    • 04:26 Docks und Module
  • 05:42 Erster Start & Einrichtung
  • 07:50 ?-Ware
  • 08:56 Einsatzplanung
    • 09:28 Requirements
    • 09:57 Speichererweiterung per USB-Stick
    • 13:36 Requirements Versuch 2
    • 14:57 RTFM…
    • 16:09 Octoprint Einrichtung
    • 18:24 Octoprint mit Webcam
  • 20:54 Fazit

Links

BitBastelei #162 – Wir bauen ein Freifunk-Gluon

Zwischen den ganzen Chaos-Konferenzen muss auch noch etwas Hausarbeit sein: Das auf OpenWRT basierende Freifunk-Framework „Gluon“ ist vor kurzem in der Version 2015.1.2 erschienen – guter Zeitpunkt um die neue Version zu kompilieren und zu zeigen, wie man selbst mit wenigen Schritten seine eigene Firmware baut und so lokale Anpassungen vornehmen kann.

Gluon: https://github.com/freifunk-gluon/gluon
Sit.conf MYK: https://github.com/FreifunkMYK/site-ffmyk

BitBastelei #149 – TP-Link TL-WDR4300 (N750) – OpenWRT/Überblick

Der TP-Link WDR4300 ist sicher nicht das neueste Modell, mit Dual-Band, max 750MBit/s und 8MB Flash jedoch nach wie vor eine solide Basis für das heimische Netz.

0:00 Feature-Überblick
5:27 Innenleben
7:19 Installation OpenWRT

1:38:
BitBastelei #66 DD-WRT auf Netgear WNR3500v2 mit Ziggo-Branding
OpenWRT-Wiki
OpenWRT-Binary

BitBastelei #110 – Freifunk – Mit TP-WR841N ins KBU-Netz

Die Initiative Freifunk baut an einem dezentralen, selbstverwalteten Netz auf Basis eines WLAN-Mesh-Netzwerks. Mit passendem Router und freier Firmware kann man selbst ein Teil des Netzes werden. Wie das geht zeigt ich hier am Beispiel des TP-Link WR841N (~15€) und der Firmware der Freifunker aus Köln, Bonn und Umgebung.

BitNotice #42 – GPIO unter OpenWRT an Carambola

Auf vielen Routern lassen sich so genannte GPIOs (General-purpose Input/Output Pins) nutzen. Hersteller verwenden sie um LEDs zu steuern oder Taster abzufragen, doch unter OpenWRT können wir sie auch selbst steuern. Mit wenigen „echo“-Befehlen lässt sich so eine eigene LED steuern… Oder entsprechend über ein Relais ganze Steckdosen.

Gezeigte Referenz: http://k.japko.eu/wl-740n-w1.html

BitNotice #40 – Carambola Unbrick via UBoot/RS232/TFTP

Beim Basteln mit Firmware gibt es ein großes Risiko: Eine falsche Eingabe und das System reagiert nicht mehr. Ein solches funktionsloses und somit nicht mehr brauchbares Gerät nennt man „Brick„, also Ziegelstein. Doch so lange der Bootloader noch erreichbar ist lässt sich vielfach noch etwas retten.

Hier wird ein 8Devices Carambola bzw. dessen Bootloader „UBoot“ mittels serieller Schnittstelle angewiesen eine neue Firmware per TFTP vom Rechner zu laden.

BitBastelei #100 – OpenWRT auf Carambola

Das „Carambola“-Board der Firma 8Devices (http://8devices.com/carambola) ist eine Entwicklungsplattform für Netgeräte. Hardwaretechnisch ist sie an Routern orientiert und ist entsprechend mit 2 LAN-Ports und 802.11b/g/n-WLAN ausgestattet. Leider hat die Original-Software seit längerem kein Update erhalten, aber der offizielle OpenWRT-Zweig (http://wiki.openwrt.org/doc/howto/buildroot.exigence) sollte Abhilfe schaffen.

Der gezeigte Kompiliervorgang kann für nahezu alle von OpenWRT unterstützten Router verwendet werden, es muss lediglich in der Konfiguration das Richtige CPU-/Routermodell angegeben werden.

wget 1.14 & Perl 5.18.x: Expected text after =item, not a number

Beim Kompilieren eines OpenWRT machte eben wget-ssl dicke Backen: „Expected text after =item, not a number“ im Dokumentationsordner ließ die letzte Meldung verlauten. Grund sind striktere Syntaxchecks in Perl ab Version 5.18. Im Wget-Upstream ist das Problem bereits erledigt (0102e0e7e503c4fcd70a14eba4ffe357c84de3bb), für 1.14 gibts einen passenden Patch von Javier Vasquez, bei OpenWRT schwirrt auch etwas passendes von Jonathan McCrohan herum, hat es aber noch nicht in den Trunk geschafft.

Wer dem ganzen Problem ausweichen möchte: Seit Januar ist wget 1.15 verfügbar, hierzu einfach in feeds/packages/net/wget/Makefile folgende Änderungen vornehmen:


11c11
< PKG_VERSION:=1.14 --- > PKG_VERSION:=1.15
16c16
< PKG_MD5SUM:=316f6f59292c9098ad81fd54f658c579 --- > PKG_MD5SUM:=7a279d5ac5594919124d5526e7143e28