Schlagwort-Archive: Raspberry Pi

[ICStation.com] BitBastelei #269 – Audio-Frequenzweiche: Soundsystem-Recycling

Es ist Laubbläserzeit – wohl dem, der Soundtechnisch dagegen halten kann. Leider sind meine Eigenbau-Mediacenter da etwas dünn aufgestellt, allerdings liegt noch ein altes, analoges 5.1-System in der Kiste. Könnte man aus dem Stereo-Ausgang des Raspberry Pi nur ein Bass-Signal für den Subwoofer erzeugen. Kann man natürlich, und eine dafür notwendige Frequenzweiche bietet ICStation.com als Bausatz an.

Links

Inhalt

00:00 Warum das Ganze?
02:26 Der Bausatz
05:36 Die Schaltung
07:10 Simulation
09:45 Erste Messung
11:46 Das fertige Modul
12:00 Blick in das Audiosystem
15:05 Frequenzweiche an der Box
16:38 Ozi-Auswertung mit Last

Hinweise

Der Bausatz wurde mir von ICStation.com für dieses Video kostenfrei zur Verfügung gestellt.

RasPi/OSMC: SSH-Login bricht ab

Mal wieder ein Fehler, der im ersten Moment nicht wirklich zu erklären ist: An einem meiner Mediacenter konnte ich mich nicht mehr per SSH anmelden. Alle anderen Netzwerkfunktionen sahen OK aus, der SSH-Client meines Rechners zeigt jedoch folgendes:

Da es vor dem “Authentication failed” ein paar Sekunden Wartezeit gibt kam mir ein alter Bekannter in den Sinn: DNS. Meldet man sich per SSH an versucht dieser standardmäßig den zur IP gehörenden Hostname zu ermitteln. Erhält der SSH-Daemon keine Antwort kann es zu einem Timeout kommen und die Verbindung abbrechen. Auch in meinem Fall fand ich in der Konfiguration einen veralteten DNS-Server.

Die ultimative Lösung besteht natürlich darin die Netzwerkkonfiguration zu fixen und somit DNS wieder lauffähig zu bekommen. Um zukünftig den hier nötigen Gang zum Raspi zu sparen und SSH auch ohne DNS lauffähig zu bekommen kann man folgende Zeilen in /etc/ssh/sshd_config hinzufügen:

UseDNS schaltet den Reverse-DNS ab – im LAN wohl zu verkraften. GSSAPI kann ohne DNS ebenfalls Fehler verursachen und wird bei einfachen Setups ohnehin nicht aktiv sein, daher auch dies nochmal explizit abgeschaltet. Nach dem nächsten Neustart des sshd sollte der Login dann auch ohne DNS immer und so die Reparatur der Netzwerkkonfiguration auch übers Netz möglich sein.

BitBastelei #253 – Raspberry Pi Fotobox selbst bauen (2/2)

Im vorherigen Video haben wir bereits unsere Fotobox aus Raspberry Pi, Pi-Camera und Co technisch fertiggestellt, nun gilt es ein passendes Gehäuse zu schaffen. Heißt für mich: Wieder mal im Heimwerkerbereich rumwildern – und wie das ausgeht haben wir ja schon öfter gesehen: Es hält, aber sieht nur bedingt gut aus.

Die elektrischen Komponenten für diese Fotobox wurden mir zum Teil von Reichelt elektronik kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Hintergrundmusik: Elektronomia – Limitless
Mehr Musik und Download: https://www.youtube.com/watch?v=F-uQNfQKsA4

BitBastelei #251 – Raspberry Pi Fotobox selbst bauen (1/2)

Vermutlich kennt ihr sie: Die Foto-Boxen, welche oft in Einkaufscentern o.Ä. zu finden sind. Auch auf Veranstaltungen lassen sie sich immer öfter finden. Wer jedoch selbst versucht hat eine solche zu mieten wird schnell feststellen, dass die Preise durch die professionelle Technik nicht gerade gering sind. Aber wir sind ja Bastler: Mit Raspberry Pi und etwas Zubehör ist schnell die eigene Fotobox gebaut und für die nächste Party bereit.

Den Code und eine Liste der Bauteile findet Ihr unter
https://github.com/adlerweb/fotobox

Die Komponenten für diese Fotobox wurden mir von Reichelt elektronik kostenfrei zur Verfügung gestellt.

BitBastelei #219 – Der Raspi im TFT (DIY Solar Smart-TV Part 2)

Nachdem im letzten Video das Netzteil entfernt und der TFT auf 12V umgebaut wurde soll nun ein Raspberry Pi den freigewordenen Platz ausfüllen. Technisch werden die 5V der TFT-Logik mitgenutzt, das Bild per HDMI-DVI übertragen und auch der analoge Ton mit dem Monitor verbunden. Mechanisch versuche ich alle Bauteile im Bereich des ehemaligen Netzteils zu verstauen.

Schöne Theorie, aber in der Praxis gibt es natürlich immer Fehler, entsprechend lange kann dann auch die Fehlersuche dauern.

Teil 1

BitBastelei #207 – Vufine Datenbrille & Mobile Computing

Die Vufine ist eine kleine “Datenbrille”, welche ein Bild im Sichtfeld des Trägers anzeigen kann. Im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten besitzt sie jedoch ausschließlich eine Anzeigeeinheit und keine eigenen Sensoren, Kameras oder Computersysteme.

Werfen wir einen Blick auf die Datenbrille und vergleichen einige HDMI-fähigen Kleinstcomputer auf ihre Eignung für die Mobilbetrieb.

—snip—

Wie man vermutlich durch die Bildfehler und das etwas mitgenommene Shirt sehen kann ist das Video gleichzeitig Testfeld für meine Videotechnik – die Funktionen des Videoeditors sind beim Motion-Tracking offenbar noch nicht ganz ausgereift…

BitBasics – 74xx595 – Schieberegister

(english further down) Hier schauen wir auf die Funktionsweise des Schieberegisters 74HC595, welches genutzt werden kann um die Anzahl der Ausgänge zu erhöhen

Wenn man eine große Anzahl Ausgänge ansteuern will sind Schieberegister wie der 74HC595 meist eine gute Wahl. Mit nur wenigen Pins der Steuerung kann man acht Ausgänge verwalten. Der Clou: Man kann diese ICs hintereinanderschalten und so ohne weitere Pins zur Ansteuerung zu benötigen die Anzahl der Ausgänge immer weiter erhöhen.

BitBasics — 74xx595 — Schieberegister weiterlesen

BitNotice #81 – MPEG-Decoding mit dem Raspberry Pi (Lizenzinstallation)

Während der Raspberry Pi für aktuelle Formate gut gerüstet ist muss er sich bei älteren oft geschlagen geben. Beispielsweise DVDs oder TV-Streams nach dem DVB-Standard nutzen das Format MPEG2, welches durch diverse Patente geschützt ist. Um die Kosten der Hardware gering zu halten haben sich die Hersteller des Raspberry Pi dazu entschieden die vorhandene MPEG-Funktion abzuschalten und so die Patentgebühren zu umgehen. Auf Grund der hohen Nachfrage ist es jedoch möglich eine entsprechende Lizenz separat zu erwerben und so den eigenen Raspberry Pi auch für dieses Format tauglich zu machen. Selbiges gilt auch für VC-1, welches vor allem im Windows Media Format zum Einsatz kommt. Wie man eine solche Lizenz beantragt uns installiert erfahrt ihr hier.

http://www.raspberrypi.com/mpeg-2-license-key/

BitBastelei #122 – AirPi: Luftmessung mit dem Raspberry Pi

Eigentlich bin ich ja der Herr, der alles mit Sensoren bestückt, doch diesmal hatte ein LUG-Kollege etwas ausgegraben: Mit dem Projekt “AirPi” erhält man die Möglichkeit eine Vielzahl von Atmosphärendaten zu sammeln. Wie man am Namen erkennen kann ist das Ganze als Shield für einen Raspberry Pi ausgeführt. Neben den “üblichen” Werten wie Temperatur und Luftfeuchte misst dieses Modul auch Luftdruck, Helligkeit, Lautstärke sowie den CO und NO?-Gehalt der Luft. So erhält man nicht nur eine Wetterstation, sondern kann auch das Raumklima bzw. die lokale Luftqualität messen. Da der eingebaute ADC noch Reserven bietet ist es auch möglich weitere Sensoren, z.B. für UV-Licht, anzuschließen.

Geliefert wird der AirPi als Bausatz, dabei sind anspruchsvolle SMD-Komponenten jedoch vorbestückt. Die übrigen Bauteile sind auch für Löteinsteiger mit etwas Geduld zu meistern. Die Werte werden von der Beispielsoftware als Text ausgegeben oder können automatisch auf der Webseite des Projektes veröffentlicht werden.

Neben dem Zusammenbau gibt es auch einige Tipps, mit denen sich Löt-Neulinge schneller zurecht finden dürften.

Korrektur: Bei 8:40 muss es in den letzten Zeilen natürlich M? und G? heißen.

Projektseite: http://airpi.es/
Aufbauanleitung: http://airpi.es/kit.php
Software: https://github.com/tomhartley/AirPi
Shop: https://www.tindie.com/products/tmhrtly/airpi-kit/

Alternative Software: https://www.cccmz.de/projekt-airpi/

Tipp-Folien aus dem Video: https://adlerweb.info/blog/tag/Cheat-Sheet