Alle Beiträge von adlerweb

BitBasics – ESP8266 – 1a2: Windows-Treiber für Arduino-Boards finden (NodeMCU, Wemos, ProMini,…)

Einen Arduino unter Windows zu betreiben ist meist ganz einfach: Einstecken und los geht es – zumindest beim Original. Wer andere Boards wie den ESP8266 oder eines der vielen Arduino-Nachbauten verwenden möchte wird oft auf das Problem stoßen, dass Windows die nötigen Treiber nicht automatisch finden kann. In diesem Video zeige ich wie man den zuständigen USB-Controller des Boards findet, wo man passende Treiber herbekommt und wie man die bekanntesten installiert.

Treiber-Links

BitBasics – ESP8266 – 1b: Arduino Installation und Einrichtung unter Linux

Um mit dem ESP8266 zu starten benötigen wir eine Programmierumgebung. In meiner Serie werde ich auf Arduino aufbauen, eine der verbreitetsten Systeme für den ESP und viele andere Mikrocontroller. In diesem Video zeige ich die Installation der Arduino-Umgebung und der nötigen Zusätze für den ESP8266 unter Ubuntu Linux. Weiterhin gebe ich einige Tipps, wie die Einrichtung auch unter anderen Linux-Distributionen funktionieren sollte.

Links:

BitBasics – ESP8266 – 1a1: Arduino Installation und Einrichtung unter Windows

Um mit dem ESP8266 zu starten benötigen wir eine Programmierumgebung. In meiner Serie werde ich auf Arduino aufbauen, eine der verbreitetsten Systeme für den ESP und viele andere Mikrocontroller. In diesem Video zeige ich die Installation der Arduino-Umgebung und der nötigen Zusätze für den ESP8266 unter Windows.

Links:

Video: Karnevalsumzug Saffig 2018

Wie auch die letzten Jahre war ich mit meiner Kamera beim Karnevalsumzug in Saffig unterwegs. Wie üblich gibt es die Aufzeichnung drüben auf YouTube

BitBastelei #272 – Arduino als PIC-Programmiergerät

AVR vs. PIC – früher eine Relegionsfrage der beiden Mikrocontroller-Communities, heute nur noch selten relevant. Es sei denn, man bekommt als AVR-Mensch einen PIC-Controller vor die Nase und hat kein passendes Programiergerät.

Links zum Thema

BitBasics – ESP8266 – 0: Einführung

In dieser Serie werden wir und mit den Grundlagen rund um Arduino und den ESP8266 beschäftigen. Mit dieser Kombination kann man auch als Einsteiger schnell mächtige Mikrocontrollerprojekte umsetzen – egal ob blinkende LED oder IoT-Gerät.

In der Einführung spreche ich kurz über die geplanten Themen und die Unterschiede zwischen dem ESP8266 und den klassischen Arduino-Boards.

Korrekturen

  • 02:05 AVR war die Serie, der Hersteller hieß Atmel

Serie

  • Nächster Teil: folgt

Hardware

Links:

BitBastelei #271 – Lenovo Carbon X1 3rd Scharnier-Reparatur

Knack, krach, wackel. Bei einem älteren Laptop ist der Scharnier gebrochen, der Support hat keine zufriedenstellende Lösung zur Hand. Dann besorgen wir mal Ersatzteile aus feinstem Chinesium und schauen, was wir so ausrichten können.

BitBastelei #270 – Lii-500 Batterieladegerät (18650, Ni-HM, etc)

Ich nutze häufig Li-Ion-Akkus der Bauform 18650 – egal ob Eigenbau-Powerbank, Taschenlampe oder mobile Sensoren, die Zellen sind recht praktisch. Viele dieser Zellen sind nicht neu, sondern aus alten Laptop-Akkus entnommen. Dessen Funktion zu testen ist mit dem bisherigen Imax B6 etwas mühsam – die Einstellungen müssen manuell vorgenommen werden, zudem kann immer nur eine Zelle getestet werden. Abhilfe verspricht der Lii-500. Dieser hat 4 unabhängige Schächte und kann Li-Ion und NI-MH-Zellen unabhängig voneinander Laden und Testen. Da ich ihn für grade mal 10€ bei einem Fernost-Shopping-Festival (*) aufgegriffen habe sicher ein Versuch wert.

Korrekturen

  • 07:32 1.3Ah natürlich, nicht mAh

VMWare vCenter Server Appliance mit Proxy aktualisieren

Die Aktualisierung einer VCSA ist eigentlich ja recht einfach: Man geht über den Port 5480 auf das Appliance-Management (aka MUI, VAMI), klickt auf Update und das drunterliegende Linux wird samt aller Programme auf den aktuellen Release aktualisiert. Die Programme kommen dabei direkt von den Updateservern – zumindest wenn man eine direkte Internetverbindung hat. Steht das System in einem Netz, welches keinen direkten Zugang bietet und nicht über einen transparenten Proxy verfügt, lässt die UI die nötige Konfiguration einfach erscheinen: Unter Netzwerk -> Verwalten findet sich ein Menüpunkt “Proxy-Einstellungen”, welcher die direkte Eingabe ermöglicht. Theoretisch.

Die Praxis sieht leider anders aus: Dieses GUI-Element setzt lediglich die Umgebungsvariable http_proxy, welche ausschließlich für unverschlüsselte Verbindungen gültig ist. Da der Update-Download inzwischen per HTTPS läuft wird der Proxy praktisch ignoriert und der Download-Versuch läuft ins Leere. Dieses Problem tritt mindestens zwischen der Version 6.0 und der aktuellen 6.5U1 auf.

Zur Abhilfe muss man selbst Hand anlegen: In der Datei /etc/sysconfig/proxy findet sich neben der, von der GUI bereits gesetzten, Variable HTTP_PROXY auch ein passendes HTTPS_PROXY. Füllt man dies manuell aus ist der Update-Download fehlerfrei möglich. Wer vSAN einsetzt, sollte hier auch gleich noch die lokalen Server als Ausnahme definieren um den VMWare-Bug #2150523 zu umgehen.

Es zeigt sich wie so oft: Der Texteditor ist mächter als die Maus.

Danke an Andrew Richardson/VirtualSlices für das Aufklären des ursprünglichen Fehlers.

BitBastelei #269 – Vom Schrott-Monitor zur Lampe

Alte oder Kaputte Flachbildschirme in den Schrott? Nicht so schnell: Mit ein paar Handgriffen lassen sich diese Geräte in eine nützliche Lampe umwandeln.